Vitamin B - Dein Business Netzwerk

Networking ist ein mächtiges Tool, um das eigene Business voranzutreiben. Voraussetzung ist, man hat sich ein entsprechend gutes Netzwerk aufgebaut und ist bereit auch zu geben statt nur zu nehmen.

Dein Netzwerk öffnet die verschlossene Türen.

Gute Netzwerke liefern dir viele Vorteile:

  • Austausch in der Branche und darüber hinaus, also Austausch zu Fachthemen
  • Inspirationen, Information und Ideen für Business erhalten
  • Partner für gemeinsame Projekte und Kooperationen finden
  • Multiplikatoren für deine Dienstleistungen und Produkte gewinnen
  • Kunden aber auch Lieferanten finden

Warum ich meine Netzwerke liebe:

Weil es mich befähigt, Dinge zu tun, die ich alleine wahrscheinlich nicht hätte tun können.

Meine Partner:innen aus den unterschiedlichsten Netzwerken ermöglichen es mir, meinen Kunden Projekte in all ihrer notwendigen Komplexität zu realisieren. Sie ergänzen meine Kompetenzen und Erfahrungen perfekt mit ihren Spezialwissen und Skills.

Nicht zu vergessen: Jede Menge Spass und Gemeinschaft und vor allem sorgt mein Netzwerk auch immer wieder dafür, nicht die nötige Bodenhaftung zu verlieren.

So bin ich zum Beispiel mit mehr als 70 weiteren Unternehmer:innen bei der visibleRuhr eG aktiv.

Tipps zum Aufbau eines nachhaltig wirksamen Netzwerkes

Strategy first. Einfach loslegen und sich mit allen Menschen, die einem über den Weg laufen zu vernetzen, macht wenig Sinn. Weder analog noch digital. 

Genauso wenig Sinn macht es, sich nur mit potentiellen Kunden zu vernetzen, wie es immer wieder einige Coaches, besonders auf LinkedIn, empfehlen. Warum? Schau noch mal auf die Vorteile eines Netzwerkes im ersten Abschnitt des Artikels.

Für den Aufbau deines Netzwerkes solltest du mit eine Recherche beginnen und dir folgende Fragen stellen:

  • Was ist dein berufliches oder privates Ziel, dass du mit dem Netzwerk erreichen willst?
  • Welche Netzwerke geben möglichst viel Sinn für dich und dein Unternehmen? 
  • Wem hast du eigentlich schon in deinen Kontakten und wen möchtest du gerne dazu gewinnen?

Online Netzwerke sind ganz wichtig, aber ohne offline - funktioniert es nur halb so gut.

LinkedIn, aber Xing sind gute Plattformen, um sein Netzwerk aufzubauen. Es gibt aber jede Menge anderer Optionen, je nach Branche und Interessen. Unterschätzen sollte man neben den eigenen persönlichen Netzwerk auch die Gruppen nicht, dies es zu tausenden gibt.

Digitale Kontakte werden durch persönliche Begegnungen und Austausch viel nachhaltiger.

Wo kann man den Menschen hinter der digitalen Visitenkarte treffen. Hier einige Optionen:

  • Messen, Kongresse
  • Seminare
  • Mitgliedschaften in Branchen- und Fachverbänden
  • Unternehmerstammtische
  • Sportverein (!) oder andere Vereine

Auch Events, die das digitale Netzwerken in eine Präsenzveranstaltung überführen, sind sehr zu empfehlen. Beispiel: Die LinkedIn Locals, die es in fasst allen Regionen gibt. In deiner nicht? Dann initiiere doch eines!

"Und was machst du so?"

Jetzt wird er wieder gebraucht, der berüchtigte Elevator Pitch.

Keine Bange. Es geht doch nur darum in kurzen Sätzen zu erzählen, was du so machst. Möglichst prägnant und verständlich. Du musst dein Geschäftsmodell nicht im Detail erläutern und auf jeden Fall eine Verkaufsshow vermeiden.

Am besten 3 bis 4 Sätze zu sich erzählen, dabei gerne eine Metapher nutzen, also ein Bild, das seinem Gegenüber im Kopf bleibt.

Ein guter Elevator Pitch erklärt nicht dein Produkt oder Geschäftsmodell, sondern ist eine Kurzgeschichte, die deinem Gegenüber im Kopf bleiben soll.
Netzwerken heisst vor allem: Geben

Geize nicht mit Informationen und Hilfestellungen. Netzwerken besteht aus einem gesunden Mix von Geben und Nehmen. Aber gesund heißt in diesem Fall eben nicht 50:50. Wie heißt es schon in der Bibel: Geben ist seliger denn nehmen.

Egoisten sind schnell einsam, auch in Netzwerken. Hilf deinen Kontakten mit Informationen oder kleinen Gefälligkeiten weiter, ohne eine direkte Gegenleistung zu erwarten. 

Vergiß aber auch nicht, dein Netzwerk in Anspruch zu nehmen, wenn es für darauf ankommt. Hier gilt, wenn du Hilfe brauchst, frag danach. Denn jetzt zahlt sich dein Einsatz aus. Und immer daran denken: Sprechenden Menschen kann geholfen werden.

Es gibt viele Hinweise zum Verhalten innerhalb eines Netzwerkes. Die meisten davon sollten Standard im menschlichen Miteinander sein. Deswegen möchte ich hier noch Wertschätzung und Respekt betonen.

Background CMO2go Christian Rahn

Christian Rahn CMO2go CMO Marketing Sales Interim Consulting

Fazit

Netzwerken bedeutet Arbeit und Invest von Zeit und Geduld. Es gilt Kontakte zu hegen und zu pflegen, und zwar nicht nur wenn man deren Hilfe braucht. Ein gutes Netzwerk kann zum echten Gamechanger in Business werden, zum Anker einer soliden Geschäftsentwicklung oder auch zum Rettungsring in Krisenzeiten.

Weitere Fragen zum (Krisen-)Marketing? Kein Problem. Ich bin nur eine Nachricht entfernt.

Über den Autor

Christian Rahn 

Christian Rahn ist Berater, Projekt Manager und Marketing Mentor sowie Autor und Podcaster zu den Themen Marketing, Vertrieb und Digitalisierung im Mittelstand. Sein Ziel: Unternehmer und ihre Teams zu befähigen, ein exzellentes, kundenzentriertes Marketing zu betreiben. 

Nie mehr unter Wert verkaufen 

Das Buch liefert jede Menge Impulse und Anleitungen, eine gute Preisstrategie zu entwickeln, jenseits aller Kalkulationsmethoden.